Bitte unsere Corona-Schutzregeln beachten!

                           Diese findet man HIER.


September 2020


18.09. Illenau Atelier Achern um 19 Uhr

Von Blattgold, Keschde und Wanderers Lust

Endlich!

Wir sind wieder da!

 "Endlich!", möchten wir rufen. "Wir sind wieder da!"

Und natürlich hoffen wir, Sie und ihr als unser so lang vermisstes Publikum sind und seid es auch.

 

Wir jedenfalls freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen und euch und unseren ersten Auftritt trotz Corona im großen Atelier der Illenau-Werkstätten.

 

Badische Lieder zur Gitarre und viele Geschichten und Gedichte aus eigener Feder bringen wir mit. Gute Laune legen wir als Gratis-Zugabe oben drauf.

 

Wir werden den Saal mit Tischen und Stühlen ausstatten und es uns allen bei Kerzenlicht gemütlich machen. Und natürlich legen wir reichlich Bücher und CDs als Augen- und Ohrenschmaus aus.


Unsere Pressemitteilung

Pressemitteilung

 

Wir sind wieder da!

Das AutorenNetzwerk Ortenau-Elsass® lädt in die Illenau ein

 

„Am Freitag, dem 18. September, sind wir ab 19 Uhr wieder für unser Publikum da!“, freuen sich Karin Jäckel und ihre KollegInnen aus dem AutorenNetzwerk Ortenau-Elsass® auf ihren ersten Auftritt seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie. „Wir bringen kurze Geschichten, Gedichte und Musik in das Atelier der Illenau Werkstätten in Achern mit. Und natürlich werden auch bei uns alle erforderlichen Corona-Schutzregeln von Handhygiene bis Nasen-Mund-Schutzmaske und Abstandsvorschrift eingehalten.“

 

Die Musik des Abends mit Frank Domnik

Mit Frank Domnik aus Waldulm konnte das AutorenNetzwerk einen der individuellsten Ortenauer Singer Songwriter für diesen Abend gewinnen. Jahrzehntelang auf englische Songs fokussiert, singt er heute am liebsten „wie ihm de Schnawwel g’wachse isch“. Seine Texte sind emotional, humorvoll augenzwinkernd am allzu Menschlichen ausgerichtet, schrecken aber auch nicht vor gesellschaftskritischen Gedanken zurück. Dazu passen seine musikalischen Arrangements, die von poetischer Verspieltheit bis zu Rock und Pop reichen. Mit Liedern wie „Kehr vor dinn‘re eigene Tür“ oder „S’erscht mol“, die man auch auf seiner CD „Dert d’unde“ hören kann, wird er dem Abend in der Illenau musikalisch Gesicht geben.

 

Das neuste Buch und Gedichte der Autorin Brigitte Gutmann

Mit einem kleinen Abstecher in die Kinderliteratur präsentiert die erst kürzlich aus Kappelrodeck nach Bühl verzogene Autorin Brigitte Gutmann ihr neustes Werk, dessen Held ein Roboter ist, den ein Vater als Spielkameraden für seine Kinder gebaut hat. Das reizend illustrierte Kinderbuch greift ein Thema auf, mit dem sich die auch als freie Journalistin bekannte Autorin ins ernste Genre über Unfall und Verlust wagt und zugleich den Sprung aus der Trauer zurück ins Leben schafft. Herbstlich stimmungsvoll wird es dann mit einigen zum Thema des Abends passenden Gedichten der vielseitigen Autorin.

 

Wortschönheiten mit Helmut Hannig

Helmut Hannig gehört zu den international bekannten Doppelbegabungen des AutorenNetzwerks. Seine Texte, die er mit sonorer Stimme ausdrucksstark vorzutragen weiß, sind meist in kunstvolle Bildwerke eingebunden. Einige seiner feingratigen, oft mit Gold und Silber ausgelegten Holz- und Linolschnitte sind dem Publikum sicher noch von seiner Ausstellung im Sasbachwaldener Rathaus her in Erinnerung. In der Illenau wird er Impressionen seiner Wanderungen lesen, die ihn nicht selten ans Meer oder zu windschief-knorrigen Olivenhainen führen.

 

Krimi-Herbst und Mundart mit Gerlinde Marquardt

Gerlinde Marquardt bringt ihre Zuhörer mit kriminalistischer Spannung in die Ortenau zurück. Nicht nur, dass die zweimalige Gewinnerin eines ersten Preises des Leserabe-Schreibwettbewerbs eine passionierte Krimi-Autorin ist und das Spiel mit Spannung und Rätsel in ihrem heimatlichen Lahrer Umfeld lebensecht ausführt. Sie verfasst auch Mundartgedichte, von denen eines der Jurymitglieder des dieses Jahr zum Thema „Fettnapf“ ausgeschriebenen Schreibwettbewerbs sagte, sie seien so bühnengerecht und liebevoll in einem reizvollen, gemütlichen Dialekt geschrieben, dass einem gerade warm ums Herz werde. In der Illenau werden ihre Krimifiguren und Gedichte Herbststimmung verbreiten.

 

"Blattgold" mit Karin Jäckel

Die Oberkircher Autorin und Verlegerin Karin Jäckel führt als Leiterin des AutorenNetzwerks durch den Abend und lässt dabei auch das eine oder andere Stück „Blattgold“ aus eigener Feder aufblitzen.

 

Einlass ab 18:30 Uhr

Eintrittskarten

Eintrittskarten bestellt man am besten online.

Im Vorverkauf kostet eine Eintrittskarte  10 €.

An der Abendkasse kostet der Eintritt 12 €.

 

Man kann uns eine E-Mail schreiben und die gewünschte Anzahl Karten vorbestellen.

Die Karten werden dann von uns an der Abendkasse hinterlegt.

Bitte hier klicken und uns schreiben! 

 

Alternativ kann man Eintrittskarten telefonisch im Verlag Edition Blaue Stunde vorbestellen. Die Telefonnummer findet man auf der Webseite des Verlags.

 

Auch in den Illenau Werkstätten kann man Karten reservieren.

 

Da wegen Corona die Plätze reduziert werden müssen, empfehlen sich eine  Reservierung oder der Vorkauf.

 

Corona-Schutzmaßnahmen

Um unser Publikum bestmöglich zu schützen, achten wir auf Sicherheitsabstände und Masken.

 

Wir bitten ab Betreten des Hofes der Illenau Werkstätte und der Treppe hinauf zum Atelier um das Tragen von Nasen- und Mundschutzmaske.

 

Alle unsere Zuhörerinnen und Zuhörer werden von uns am Atelier-Eingang in Empfang genommen und persönlich an ihre Plätze geleitet. 

Sobald diese Plätze eingenommen sind, kann man, wenn man möchte, die Gesichtsmaske ablegen..

 

Paare und/oder Familienangehörige oder miteinander befreundete Personen können nebeneinander sitzen.

Einzelpersonen werden mit dem vorgegebenen Schutzabstand platziert.

 

Personen, die unter Asthma leiden, bitten wir um eine entsprechende Information an Karin Jäckel.

Diese wird dann gegebenenfalls in der Anmoderation des Abends darauf hinweisen, dass ein eventuelles Husten im Saal keine Corona-Panik auslösen muss.

 

Wir wünschen unserem Publikum und uns einen schönen, entspannenden Abend.


25.09. Mediathek Oberkirch um 19 Uhr

Musik & Wort

Von Nächtebuchauszügen und anderen Begegnungen

Einlass ab 18:30 Uhr

Wichtiger Hinweis

Aufgrund der anhaltenden Corona-Krise und daraus resultierender notwendiger Schutzmaßnahmen können und dürfen wir in der Mediathek Oberkirch aktuell nur ca. 30 Zuhörerinnen und Zuhörer empfangen.

 

Wir bitten deshalb um schriftliche Reservierungen per E-Mail. Dies ist möglich bis zum Abend des 24. September um 20 Uhr.

 

Alternativ kann man Eintrittskarten im Vorverkauf in der Oberkircher Buchhandlung Bücherinsel (Bachanlage) erwerben.

 

Sollten im Vorverkauf alle Plätze reserviert und ausverkauft sein, können wir an der Abendkasse niemanden einlassen.

 

Bei Bestellungen per E-Mail informieren wir schnellstmöglich über den Buchungsstatus.

 

Entsprechende Informationen über einen eventuellen Ausverkauf erhalten Sie auch hier und zeitnah aus der örtlichen Presse.

 

Eine Überbuchung ist ausgeschlossen.


Das Programm

Leider mussten wir aus nicht vorhersehbaren Gründen eine Programmänderung für unseren Auftritt am 25. September in der Mediathek Oberkirch vornehmen.

Daher unterscheidet sich das tatsächliche Abendprogramm von unserer Ankündigung in unserem vor der Corona -Pandemie entstandenen Jahresprogramm.

Wir laden am 25. September zu Kurzgeschichten, Gedichten und Wortspielereien aus eigener Feder unserer Autorinnen und Autoren ein. Von elsässischer Mundart-Lyrik und Prosa bis zu schlaflosen Reflexionen aus einem "Nächtebuch" sowie von malerisch-lyrischen Wortbildern bis hin zu emotionalen Begegnungen reicht die belletristische Palette des Abends.

Mit Jazz, Pop-Songs und Funk wartet unser JazzDuo auf, das Gesang mit Flügelhorn und Trompete verbindet. 

Als Vorsitzende des Fördervereins der Mediathek Oberkirch e.V. und Leiterin des AutorenNetzwerks Ortenau-Elsass führt die Oberkircher Autorin Karin Jäckel durch das Programm

Corona-Schutzmaßnahmen

Um unser Publikum bestmöglich zu schützen, achten wir auf Sicherheitsabstände und Masken.

 

Wir bitten ab Betreten der Mediathek um das Tragen von Nasen- und Mundschutzmaske.

Alle unsere Zuhörerinnen und Zuhörer werden von uns am Saaleingang in Empfang genommen und persönlich an ihre Plätze geleitet. 

Sobald diese Plätze eingenommen sind, kann man, wenn man möchte, die Gesichtsmaske ablegen..

 

Paare und/oder Familienangehörige oder miteinander befreundete Personen können nebeneinander sitzen.

Einzelpersonen werden mit dem vorgegebenen Schutzabstand platziert.

 

Vor Beginn des Abendprogramms und während der Pause werden wir den Saal gründlich durchlüften.

 

Personen, die unter Asthma leiden, bitten wir um eine entsprechende Information an Karin Jäckel.

Diese wird dann gegebenenfalls in der Anmoderation des Abends darauf hinweisen, dass ein eventuelles Husten im Saal keine Corona-Panik auslösen muss.

 

Wir wünschen unserem Publikum und uns einen schönen, entspannenden Abend.