SEPTEMBER

16.09. um 19:30 Uhr

Die Nashörner

Salon Voltaire, Hafenstr. 3, 77694 Kehl

Plakat:Karin Jäckel
Plakat:Karin Jäckel

 

Die Nashörner

 

Mit seinem Theaterstück „Die Nashörner“ richtete Eugène Ionesco Mitte des 20. Jahrhunderts eine dramatische Warnung an die Gesellschaft seiner Zeit.

Eine Warnung, die zugleich ein Appell an und ein Plädoyer für das freie, verantwortungsbewusste Handeln des vernunftbegabten Menschen ist und für dessen logisch begründeten Widerstand gegen „Zukunftsglauben als Aberglauben“ und den damit verbundenen „bösen Fortschritt verhängnisvoller Entwicklungen“.

 

„Die Nashörner“ stehen als Symbolfiguren mörderischer Plattmacher für die Verwandlung des Menschen durch politischen Fanatismus.  

 

Mit einer szenischen Lesung aus Ionescos „Nashörner“ führt das AutorenNetzwerk Ortenau-Elsass® in eine Vergangenheit, die schon wieder Gegenwart ist.

Unter der Leitung der Oberkircher Autorin und Verlegerin Dr. Karin Jäckel werden im Wechsel von Szenenlesungen mit mehreren Personen nicht nur die absurden Bilder als Stilmittel des modernen Theaters vorgeführt. Die „Nashörner“ sind weit mehr als das. Ihre Präsenz heraufzubeschwören, ist der Spiegel des Narren, in dem der Kaiser seine falschen Kleider erkennt. Man könnte auch sagen, der Blick auf die „Nashörner“ von damals hilft, die heutigen zu vertreiben.

 

Die Veranstaltung findet im Salon Voltaire, in der Hafenstraße 3, in Kehl statt.

Das ehemalige Kasernengebäude hat einen eigenen Eingang an der Stirnseite. Dort gibt es eine Terrasse, über die man direkt in den Salon gelangt.

Zahlreiche Parkplätze stehen in der Umgebung zur Verfügung.

Einen Lageplan und weitere Informationen findet man hier.

 

Eintrittskarten gibt es per E-Mail im Club Voltaire oder telefonisch unter 07851 - 75573.